Ist Ihr Garten winterfest?

War der goldene Herbst schon da oder ist er schon längst wieder vorbei? Fest steht, dass Anfang bis Mitte Oktober der Garten winterfest gemacht werden muss – unabhängig davon, ob bis dahin noch ein goldener Herbst kommt oder nicht. Lesen Sie hier, welche Schritte Sie beachten müssen, um Ihren Garten optimal auf den Winter vorzubereiten.

Allgemein gilt

  1. Laub entfernen

Auch wenn das Laub viele Menschen stört, ist es für Tiere und Pflanzen ein natürlicher Schutz vor dem Frost und dem Winter. Daher gibt es bei der Entfernung von Laub einige wichtige Punkte zu beachten:

  • Beete sollten mit Laub bedeckt sein – dies ist ein zusätzlicher natürlicher Frostschutz.
  • Rasen sollte von Laub befreit werden – ansonsten sind braune Kahlstellen im Frühling vorprogrammiert.
  • Rechen Sie das Laub auf dem Rasen am besten mit einem Rasenmäher – das ist effizienter und effektiver.
  • Türmen Sie für Igel und andere Tiere einen kleinen Haufen aus Laub und kleinen Ästen auf – dies wird ihnen den nötigen Schutz vor dem Winter bieten.

Tipp: Wenn Sie den ersten Frost abwarten, ersparen Sie sich unnötiges Laubrechen. Allerdings gilt dies nicht für Gehwege. Diese sollten so schnell wie möglich von Laub befreit werden, da sonst Rutschgefahr besteht!

  1. Bäume, Sträucher und Stauden zuschneiden

Wenn der Laubfall vorüber ist, können Bäume, Sträucher und Stauden noch einmal ein wenig nachgeschnitten werden. Allerdings sollte der hauptsächliche Rückschnitt schon im September stattgefunden haben – bei Rosengewächsen ist es übrigens der Frühling. Beachten Sie beim Zurückschneiden auch kranke oder abgestorbene Äste und befreien Sie die Pflanze von solchen. Hierfür sollten Sie möglichst nahe am Baumstamm abschneiden. Achtung: Hecken dürfen im Oktober nicht mehr beschnitten werden.

  1. Pflanzen richtig winterfest machen

Bevor wir Ihnen in einer Tabelle die spezielle Pflege verschiedener Pflanzen erläutern, wollen wir Ihnen hier einen groben Überblick geben:

  • Decken Sie Beete ab – mit Laub, Reisig oder Gartenvlies.
  • Bringen Sie Kübelpflanzen in den Keller – hier fühlen Sie sich den Winter über am wohlsten.
  • Packen Sie die Kübelpflanzen, die nicht an einem kühlen und dunklen Ort überwintern können, dick ein – umwickeln Sie hierfür die Krone mit Vlies und legen Sie Reisig um den Stamm; umwickeln Sie den Topf mit Noppenfolie und ummanteln Sie diesen mit einem Leinensack, bevor Sie ihn auf eine Styroporplatte stellen.

Die spezifische Pflege verschiedener Pflanzen

ArtPflege
BalkonpflanzenDecken Sie Balkonpflanzen mit Noppenfolie ab und ummanteln Sie diese zusätzlich mit Jutesäcken für einen optimalen Schutz.
ÖlweideSchützen Sie Ölweiden mit einem Überzug aus Vlies.
ObstbäumeStreichen Sie die Rinde weiß, um Frostrisse zu vermeiden.
OlivenbäumeUmmanteln Sie Olivenbäume mit Gartenvlies für einen passenden Schutz vor Frost. Bei zweistelligen Minustemperaturen müssen Olivenbäume jedoch nach innen verlagert werden.
  • Winterresistente Pflanzen
  • Azalee
  • Forsythie
  • Hortensie
  • Buchsbaum
  • Haselnussstrauch
  • Japanischer Ahorn

Was noch winterfest gemacht werden muss

Auch wenn die Pflege der verschiedenen Pflanzen und des Rasens einen Großteil der Arbeit ausmacht, wenn der Garten winterfest gemacht wird, gibt es noch einige weitere Aspekte zu beachten. So sollten Sie nicht nur Ihren Rasen von Laub befreien, sondern auch Ihre Dachrinne. Tun Sie dies nicht, kann die Dachrinne von dem Laub verstopfen und so zu einem Wasserschaden führen. Darüber hinaus sollten Sie die Wasserleitungen von Brunnen, dem Gartenteich und Wasserspielen leeren und so vor Frost schützen. Schließlich werden nicht nur die Rohre, sondern auch der Außenwasserhahn durch das Gefrieren des in den Leitungen verbliebenen Wassers geschädigt. Beim Gartenteich empfiehlt es sich zudem eine Vorkehrung zu treffen, die die Eisschicht an einer kleinen Stelle unterbricht. So wird sichergestellt, dass der Druck für die Tiere unter der gefrorenen Wasserschicht nicht zu hoch ist. Letztlich müssen Sie Ihre Gartengeräte und -möbel auf den kommenden Winter vorbereiten. Hierfür sollten diese trocken und frostfrei verstaut werden, sofern Sie hierfür Platz haben. Wenn die Gartengeräte und -möbel trotzdem im Garten bleiben müssen, sollten sie zumindest gut abgedeckt werden.

Vorbereitungen für einen prachtvollen Frühling

Wenn Sie die oben genannten Tipps beachten, steht dem kommenden Winter nichts mehr im Wege. Wenn Sie aber auch schon für einen prachtvollen Frühling vorsorgen wollen, haben wir hier noch ein paar Ratschläge für Sie auf Lager:

  • Zwiebelpflanzen wie Tulpen, Krokusse, Narzissen, Hyazinthen oder Schneeglöckchen können noch im späten Herbst eingepflanzt werden und sich in der feuchten Erde auf den Frühling vorbereiten und schließlich gedeihen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie keine frostempfindlichen Knollenpflanzen setzen, da diese den Winter nicht überstehen würden.
  • Auch Obstbäume, Sträucher oder Stauden können von Oktober bis November noch gepflanzt werden.

Ist Ihr Garten fit für den Winter? Bei persönlichen Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Füllen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular aus oder rufen Sie uns an!

Sende uns eine E-Mail

Das könnte Sie auch interessieren

Erhalten Sie hier einen Überblick übe Garten-, Bau- und Kreativmessen in Deutschland 2018.
Wir von SK Garten- und Landschaftsbau geben Ihnen wichtige Tipps, damit Sie Ihren Garten richtig winterfest machen können.

Ist Ihr Garten winterfest?

Mit diesen Tipps pflegen Sie Ihren Garten richtig im Spätsommer und Herbst.